Orchideenableger

Was tun wenn die Orchidee einen Ableger bildet?

Leider bildet nicht jede Orchidee Ableger. Sollten Sie aber das Glück haben, dass eine Ihrer Orchideen einen oder mehrere Orchideenableger bildet, können Sie diesen anziehen. Die Vermehrung von Orchideen über Ableger ist für Laien die einfachste Form der Orchideenzucht.

Vegetative Vermehrung mit Orchideenableger

Wenn eine Ihrer Pflanzen einen Orchideenableger bildet, sollten Sie Geduld bewahren. Es währe ein Fehler den Orchideenableger zu früh von der Mutterpflanze zu entfernen. Die kleine Orchidee würde nicht genug Nährstoffe aufnehmen können und sehr wahrscheinlich eingehen.

Je nach Orchideensorte kann man davon ausgehen, dass der Orchideenableger nach etwa einem Jahr genug Wurzeln gebildet hat und selbst überlebensfähig ist. In dieser Zeit sollte der Ableger regelmäßig mit Wasser besprüht werden, damit er genug Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Orchideenableger benötigen Pflege

Wenn der Orchideenableger groß genug ist, trennt man ihn mit einem scharfen desinfizierten Messer von der Orchidee. Dabei unbedingt darauf achten, dass man die Mutterpflanze und den Orchideensteckling nicht unnötiger Weise verletzt.

Den kleinen Orchideensteckling in Orchideenerde pflanzen und regelmäßig gießen. Wichtig ist das richtige Orchideenerde verwendet wird und keine Blumenerde. In Blumenerde würden die Orchideenwurzeln leicht schimmeln.

Erste Orchideenblüten teilweise nach Jahren

Die weitere Pflege der kleinen Orchidee gestaltet sich genauso wie bei einer größeren Orchideenpflanze. Regelmäßiges Gießen und keine allzu starke Sonneneinstrahlung lassen die kleine Orchidee schön gedeihen. Je nach Sorte kann es mehrere Jahre dauern bis die selbstgezogene Orchidee ihre ersten Blüten bildet.

Viel Spaß und Erfolg mit der selbst gezogenen Orchidee aus einem Orchideenableger.